Dienstag, 25. Januar 2011

23.1. - 24.1.2011 Mäkschens Gebooaztag




Hey Hey.
Erstmal Vielen Dank fuer die ganzen Beglueckwuenschungen! Hab mich sehr gefreut :) (MAKS)

Weiter im Txt, Nina:
Mit Feiern sah's etwas schlecht aus, da es vom 22.1. bis heute (24.1.) ohne Pause durchgeschüttet hat und wir als Camper halt nunmal auf trockenes Wetter angewiesen sind. Nach Musik untermaltem Luftballon-Muffin Empfang im Cockpit war es Zeit fürs Frühstück. Und so saßen wir pünktlich um 10 Uhr zu 4t im Parkhaus und genossen ein Mahl im Trockenen xD Auf die glorreiche Idee kam Steve (einer der zwei Deutschen mit denen wir bis heute bisschen rumgetourt sind). Und so war die erste Hürde geschafft. Die Hoffnung auf trockenes Wetter am Mittag, erledigte sich sobald wir einen Blick in den Himmel riskierten, der sich von seiner grausten und feuchtesten Seite zeigte. Also beschlossen wir unsere 7 Sachen zu packen und uns auf den Weg ins Polynesia SPA - ein Thermalbad, in dem das kälteste Becken satte 38°C hatte, zu machen. 0.0
Die zwei Wasserratten Steve und Christin genossen die brühend heißen Becken in vollen Zügen während Maks und ich mit Schweißausbrüchen und Kreislaufkollern zu kämpfen hatten. Trotz der Startschwierigkeiten hielt man es 3 Stunden ganz gut aus und unsere einzige Rettung war der Regen, der durchgehend von oben (Pools waren im Freien) dafür sorgte, dass unsere Körpertemperatur die 40!C NICHT erreicht. Was ein Glück.
Frisch aufgewärmt und geduscht (yippi) zockten wir noch schnell eine Runde Riffifi (jaaa. auch S+C haben wir in den Bann gezogen) und traten die "Heimreise" an. Wohin war noch unklar. Und wie immer, wenn das der Fall war, galt das erste Ziel PAK'N SAVE, dem großen, gelben Ami-Einkaufshaus. Dort reifte der Plan dann aus und die Einkaufskörbe füllten sich mit jeglichen Schnittchen-Aufstrich-Kombos. Da der Regen statt schlimmer immer arger wurde, hatten wir keine andere Wahl als das Abendessen ebenfalls im Parkhaus zu geniesen. Ein Glück war Sonntag und kein Schwein wollte ins Parkhaus fahren. Dort angekommen mussten wir feststellen, dass zu unserem alten Freund Regen jetzt noch sein bester Kumpel Wind dazu kam und uns das Leben (Schnittchen machen) schwer machte. Aber war an unserem Schlafplatz nicht ein Toilettenhäuschen mit Umkleideräumen? Jaaaa - perfekter Ausweichort zum kochen. Nix wie ab dorthin. Aber neeeeein was ist das den jetzt ?!? Da war wohl jemand schneller als wir. Die ganzen Bänke und der Boden war voller toter Mücken und ja, selbst wir abgebrühten Outdoor-Camper hatten da kein Appetit mehr. Und so lagen wir mehr oder weniger deprimiert und mit knurrenden Mägen bereits um 6 Uhr im Auto und suchten nach Alternativen. Um 9e schließlich hat uns dann nochmal die Laune gepackt und wir sind in eine Bar gefahren, wo wir uns gleich mal heiße Nachos mit Sour Cream und Salsa gegönnt haben und bei den anderen zweien großzügig bei deren "Death by Chocolate"-Menü genascht haben. Extrem Zucker geschockt machten wir uns dann an die Letzte Runde Riffifi zu 4. Und so endete der Abend doch noch gelungen und der Krach des Regens und die Böhen des Sturms wogen uns "sanft" in den Schlaf. ;D

Am Morgen des 24. sahs mit Wetter immer noch nicht besser aus und es wurde zwangslaeufig im Auto gefrühstückt. Gegen 11 Uhr klopften Steve und Christin an unser Fenster und ueberbrachten uns die traurige Nachricht dass sie uns leider verlassen muessen da sie gerade einen Anruf bekommen haben und um 1600 in Hastings seien muessen um malwieder Nachtschicht zu buckeln :o

Somit wurde sich fix im strömenden Regen verabschiedet und wir verzogen uns erstmal wieder in Emma und konferierten wie die Reise weiter gehen sollte. Da wir noch 10 Tage hatten bis wir in Wellington sein mussten dachten wir dass es garnicht so dumm wäre auch nochmal zu Arbeiten und somit schrieben wir den zweien gleich mal eine SMS dass sie doch mal fragen sollten ob noch Leute gebraucht werden. Wir beschlossen waehrend des Wartens uns schonmal auf zurueck Richtung Taupo zu machen, da wir von dort aus schnell Richtung Hastings(Arbeit) kommen oder falls es nicht so sein sollte die Westküste auch nicht weit weg liegt.

Also noch die letzten paar Erledigungen in Rotorua gemacht und dann zurück nach Taupo. Auf ca. halber Strecke war es endlich soweit und wir sahen endlich mal wieder die Sonne und der Regen wurde immer weniger. Zwar mussten wir kurz vor Taupo ein kleinen Umweg wegen Ueberflutungen fahren, sonst war aber von dem ganzen Unwetter nicht mehr viel zu sehen.

In Taupo gings sofort wieder an den Campingplatz an welchem es anscheinend die Tage ziemlich abgegangen sein muss. Mitten auf den Wiesen hatten sich "Schlammkanäle" gebildet und überall waren große Pfuetzen. Der Fluss war auch immernoch ca. 1,5m höher als bei unserem letzten Besuch. Da der Regen aber ja wie gesagt weitestgehend vorbei war mussten wir uns keine Gedanken machen Nachts weggespuelt zu werden ;)

Also dort Nachtlager aufgeschlagen, gekocht (sogut es ging, wurden die meiste Zeit von einem Schwanpärchen mit Kindern terrorisiert) noch einen kleinen Spaziergang am Fluss entlang gemacht und dann nach einem gemütlichen Gläschen Wein ins Bett gehauen.

Heute früh gings nach dem Frühstück nach Taupo zum Duschen und Einkaufen und jetzt sitzen wir mal wieder in einem gemütlichen Cafe, schreiben ein bisschen Blog und ueberlegen was heute als Abendmahl ansteht.

Arbeit gibts leider keine fuer uns - hatten bei dem Packhouse nochmal angerufen da Steve und Christin meintetn wir sollen uns frühs gleich dort melden da sie noch viele Leute brauchen aber anscheinend waren unsere Daten schon geloescht und uns wurde nur gesagt dass wir vielleicht in 2 Wochen wieder anfangen koennen :(

Jetzt wird vielleicht doch nochmal ge-WWOOF-t, wenn nicht gehts an der Westküste entlang gemütlich Richtung Wellington.

So das wars fuers erste - jetzt seid ihr auf allerneustem Stand (fast aktueller als wir selber!)

Viele liebe Grueße aus dem zum Glück wieder sonnigen Taupo!

Maks + Nina

Kommentare:

  1. Hey Ihr Ausreißer,

    wenn Ihr wollt scheints ja zu gehen mit der Zeitnahen Berichterstattung =).
    Wenigstens habt Ihr ma weng schlechteres Wetter da gehts mir in Deutschland gleich scho wider besser =P.
    Aber auch nich Wirklich, bei uns is es wider ziemlich kalt worn und Schneeregen ham wir noch dazu.
    Und danke für euern Tip =) (immer raus damit=) hab aber eh noch keine ahung was ich überhaupt mitnehem soll. Denk ich mach des Spontan, zur Not hab ich ja noch weng Geld dabei =).
    Was ich noch Fragen wollte, wie realisiet Ihr des eigntlich immer mit Duschen und dem Stillen örtchen und so?

    AntwortenLöschen
  2. Thomas und Margot (Ninaparents)26. Januar 2011 um 04:30

    hey hey also,
    das ist mal eine super idee wie man bei totalem sauwetter jemanden eine tolle geburtstagsüberraschung bereiten kann. schön bunt mit heard gemacht. da hat sich max sicher gefreut. nun meine burzeltagswünsche kamen zwar etwas später aber von herzen nach!! schade dass das mit der arbeit nicht klappte aber vlt. könnt ihr auf der tour gen wellington mal persönlich irgendwo nachfragen?? versuchen kostet nichts ;-))
    bei uns ist soweit alles klar. der abend mit den belzens war auch sehr schön und wir schwelgten eine zeit in nzl. nun läuft auch der countouwn (hoffentl. richtig geschrieben) für uns und es krippelt schon mächtig im bauch ;-) wir freuen uns irre und fiebern dem abenteur nzl entgegen.
    bleibt schön artig bis wir kommen und viel spass bis dorthin!!!!

    AntwortenLöschen
  3. huhu. ihr fleißigen blog-kommentatoren :>
    auf deine frage, mo..
    .. duschen gehen wir entweder im schwimmbad, da kann man oft für 1-2 $ nur die dusche buchen, oder man zahlt die 3-4 $ schwimmbadeintrittsgebühren und panscht noch ne runde.
    oder in "puplic showers".. das sind so öffentliche duschen, wo man auch 2-3 $ zahlt für 5 min warme dusche (die gibts aber nicht soooo oft).
    oder wenn wir mal im hollidaypark sind, halt dort.
    ooooooder wenn alle stricke reisen, einfach im fluss, oder see - leider ohne seife :xx
    jo. und sonstige geschäfte werden ebenfalls an den oben genannten örtchen abgehalten (außer see/fluss versteht sich;)
    aber zu eurer beruhigung, es gibt hier in NZ endlos viele puplic toilets.. an jeder ecke und vor allem bei eden ganzen wanderwegen ist echt regelmäßig n klöchen :p
    liebste grüße und wir freuen uns schon auf alle besucheeeeeer oder besuchte (mama,papa,bine,moritz,max) :]
    Maks und Nina

    AntwortenLöschen