Samstag, 6. November 2010

5.11. + 6.11. Invercargill bis Te Anau

Glücklich über die Nacht in Emma (was mittlerweile wirklich so etwas wie ein Zuhause für uns geworden ist) genossen wir am Freitag Morgen (5.11.) unser Frühstück auf den Vordersitzen, da der nächtliche Regen schon einen kalten Tag ankündigte. Unsere Glückssträhne von Steward Island, wo das Wetter toll war - nur Sonne und angenehm kühler Wind - schien abgerissen zu sein ;/ Da wir für heute aber so wie so nicht viel geplant hatten außer kurz ein paar Einkäufe zu erledigen, verdarb uns diese Tatsache die Laune nicht sonderlich. Zumal der Regen sowieso um die Mittagszeit schon wieder vorbei war. Nach einem Kaffee und kleinem Imbiss im Zookeeper’s machten wir uns also wieder auf die Socken Richtung Fjordland. Getrieben von der Vorfreude auf Milford Sound (die Belgierinnen schwärmten davon) schafften wir es bis nach Te Anau, ein mittelgroßes, sehr touristisch angehauchtes Städtchen mit wunderschönem Blick auf die beschneiten Gletscher. Dort schlugen wir unser Schlaflager in einer Seitenstraße eines Neubaugebietes auf, da sonst leider überall das “Overnight Parking” verboten war. Heute, am 6.11.,weckte uns zum Glück wieder die Sonne und der Blick aus dem Fenster war traumhaft (siehe Bild). Das Frühstück im Picknick-Stil gefiel uns schon immer viel besser als die Notlösung im Auto J Und so starteten wir den Tag in vollster Ruhe. Auf der Suche nach einem passendem Schlafplatz hatten wir gestern schon einige kleine Läden und erstaunlich viele Restaurants entdeckt, was uns dazu einlud für heute einen kleinen Stadtbummel zu starten. Ich habe mir endlich eine Fleecejacke gekauft (zwar auch eine billige, aber in Kombi mit der Regenjacke und den Pullis sicherlich nützliche). Nun sitzen wir in einem süßen Café/Restaurant von zwei deutschen Frauen und genießen einen Manuka-Tee. Für heute ist nicht mehr viel geplant, vielleicht noch eine kleine Wanderung am Lake Te Anau entlang und ein Besuch im örtlichen, kleinen Wildlife Ressort. Schweren Herzens haben wir uns die Tour am Doubtfull Sound entlang ausgeredet. Dieser ist zwar der 10x größere Bruder von der von uns gewählten Alternative Milford Sound, kann aber leider nur mit einer geführten Bootstour besichtigt werden und kostet 220$ oder mehr! Milford Sound hingegen kann auch auf eigene Faust erkundet werden und bietet Touren ab 60$ an.
Aber davon hört ihr wenn es soweit ist. Das war’s erstmal für heute.
Bis zum nächsten mal J
Ganz liebe Grüße aus dem wunderschönen Westen,
Maks & Nina (text)







Fruehstueck mit Blick auf die Berge in Te Anau

Der Blick aus dem Schlafzimmer :)

Landschaft Richtung Fjordland

Fjordland

Blick Richtung Doubtful Sound

Kommentare:

  1. Meeeega tollll, was Ihr da erlebt habt. Mir reichen schon die Bilder, dann wird mir warm bis schwitzig! Ganz schön mutig! Von wem habt Ihr das???
    Ich backe schon Plätzchen für Weihnachten, bzw. für´s Familienfest nächste Woche. Ist auch schon der erste Schnee für die nächste Woche gemeldet. Hier also der normale Weihnachtsvorbereitungstrubel!
    Herzliche Glückwünsche dann noch nachträglich an Dich, Nina!!!!!
    Gruß bianca

    AntwortenLöschen
  2. Mooooin leute ;)
    na ihr skydiver alles im lot? ja ich denk mal schon na !
    bei mir soweit alles im grünen, geh jetzt mal aufn weihnachtsmarkt (kotz) und hab nächste woche führerscheinprüfung (ohweee).
    also kinders ich wünsch euch noch viel glück grüsse an emma. und bis bald denne!!
    Peace = ) achja Raffi xD

    AntwortenLöschen